Abitur und MSA 2016

Das Schiff Moser Schule ist erneut souverän und entspannt im Hafen der MSA-, Abitur- und AbiBac- Prüfungen angekommen.

Steter Wind in moderater Stärke unterstützte die 10. Klässler durchgängig, um souverän durch die Prüfungen zu kommen. Erstmalig fanden die Präsentationsprüfungen bereits Ende November statt, was für eine arbeitsame Arbeitsatmosphäre direkt nach den Sommerferien sorgte. Ziel war, dass möglichst alle in Partner- und Gruppenprüfungen zeigten, dass sie sowohl wissenschaftlich arbeiten und anschaulich präsentieren können als auch dass sie teamfähig sind. Wir haben diesbezüglich auch in diesem Jahr beeindruckende Prüfungsleistungen gesehen, wodurch auch lange Prüfungstage doch einen gewissen kurzweiligen Charakter hatten. Und insgesamt war durch diesen vorgezogenen Prüfungstermin die Lern- und Prüfungsbelastung besser verteilt. Durchgängig arbeitete sich der Großteil der 10. Klässler freiwillig einmal pro Woche nachmittags im MSA-Coaching durch den Mathematikstoff der 7.-9. Klasse, da auch dieser im schriftlichen MSA abgefragt wird. Für Deutsch und die erste Fremdsprache erfolgte die Vorbereitung auf die Prüfungen im Rahmen des Unterrichts. Alle 10. Klässler haben erfolgreich alle Prüfungen abgelegt, sodass erneut 100 % der Teilnehmer den MSA bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch dazu! Nun ist der Weg in die Oberstufe geebnet – wir wünschen einen elanvollen Start ins neue Schuljahr! Mögen alle auch hier zeigen, was in ihnen steckt, um die nächste Etappe auf dem Weg zu Studium und Beruf erfolgreich zu meistern!

Diesen Weg sind die diesjährigen Absolventen des Abiturs bzw. AbiBacs bereits erfolgreich gegangen. Sie haben zwei Jahre lang zwei Leistungskurse und mindestens acht verschiedene Grundkurse in dieser Zeit belegt und insgesamt fünf Prüfungsleistungen absolviert. Zwei Absolventen erreichten die Traumnote 1,0 und 14 weitere hatten ebenfalls eine 1 vor dem Komma, wodurch insgesamt ein Abiturdurchschnitt von 2,1 erzielt wurde. Damit ist es auch diesem Jahrgang gelungen, deutlich besser als der Berliner Abiturdurchschnitt (2,4) zu sein. Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen!

Allerdings war der Weg hierhin nicht ganz so einfach wie der zum Erlangen des MSA. Zwar wehte auch hier eine beständige Brise, die die Segel gleichmäßig und kontinuierlich hätte voranbringen können. Diese nutzen etliche des 12. Jahrgangs, aber für den einen oder anderen gab es dabei dann doch Klippen zu umschiffen. Manche Klippen waren eher persönlicher Natur, weswegen Frau Hettwer als Sozialpädagogin mehrfach unterstützend tätig wurde. Krankheit und Trennung können jeden völlig unverschuldet aus der Bahn werfen. Doch gibt es auch selbstverschuldete Baustellen, wenn nicht genügend Wert auf Zeitmanagement gelegt wurde und es am Ende doch hektisch bei der Prüfungsvorbereitung wurde, weil im Vorfeld wenig hilfreiche Prioritäten gesetzt wurden. Und nicht zu unterschätzen ist die Tatsache, dass die Unterrichtsinhalte und die Ansprüche in der Oberstufe doch höhere sind als die der Sekundarstufe I. Umso erfreulicher ist es, dass alle 38 Absolventen dennoch am Ende erfolgreich das Abitur abgelegt haben!

1/3 von ihnen hat zusätzlich sogar den deutsch-französischen Doppelabschluss AbiBac abgelegt. Und auch hier gab es neben der Tatsache, dass alle Kandidaten bestanden haben, großartige Ergebnisse zu feiern! Allein die mention, sprich Bewertung, TRES BIEN wurde fünf Mal vergeben. Der Weg auch zu internationalen Studien ist nun mehr als geebnet!

Wo auch immer es die einzelnen Absolventen nun hinzieht, ein Studium in Deutschland, ein Studium im Ausland, eine Ausbildung, ein freiwilliges soziales Jahr, ein gap year o.Ä., sie haben nun hervorragende Grundlagen, um ihren Weg beständig weiter zu gehen. Mögen sie sich ihre Neugier auf die Dinge und die Welt erhalten und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen nutzen, um sich und diese Welt voranzubringen! Toi, toi, toi wünschen wir für alles, was vor ihnen liegt! 

D. Plümecke