Studien- und Berufsorientierung an der Moser Schule 2015/16

Wie jedes Jahr war die Moser Schule auch in diesem Schuljahr im Bereich der Studien- und Berufsorientierung sehr aktiv. Neben unseren jährlich wiederkehrenden Unternehmungen, wie Praktika, die Bauernhoffahrt, die Methodentage für Klasse 5 und 11 etc., gilt es, die Neuerungen und Highlights dieses Jahres hervorzuheben.

Ein Höhepunkt der Berufsorientierung für die 7. Klassen war der Besuch des Interessen- und Talenteparcours „Komm auf Tour“. Hier sollten sich die Teilnehmer einen Tag lang Zeit nehmen, um über unterschiedlichste Wege mehr über ihr Können und ihre Interessen zu erfahren. So sollten sie z.B. zu zweit einen Hindernisparcours bewältigen, in einer Gruppe ein Theaterstück entwickeln und aufführen und in einer Talkshow schwierige Alltagssituationen diskutieren.

Eine Neuheit war in diesem Jahr das Planspiel „Fit ins Praktikum“ für unsere 8.-Klässler. Dieses schloss sich direkt an die Unterrichtsreihe „Bewerbung und Lebenslauf“ im Deutschunterricht an. Hier wurden die Schüler/innen im kleinen Rahmen mit Herausforderungen, die eine Praktikumsstelle mit sich bringen kann, konfrontiert und dabei unterstützt, Problemlösestrategien zu entwickeln und erfolgreich anzuwenden. Dabei sind einige Lehrer/innen und ein Gast aus der Wirtschaft in die Rollen der Arbeitgeber geschlüpft und die Schüler/innen nahmen die Rollen der Arbeitnehmer ein. Das war eine spannende Erfahrung für alle Beteiligten und wir freuen uns auf einen neuen Durchgang im nächsten Schuljahr.

Klasse 9 durchlief einen Vorbereitungsworkshop für den MSA, der im nächsten Schuljahr ansteht. Durchgeführt wurde dieser von unserem langjährigen Kooperationspartner Studenten machen Schule. Diese Veranstaltung ist sehr hilfreich und unterstützend insbesondere in Vorbereitung auf die Präsentationsprüfungen des MSA, die schon im November stattfinden.

Ein Höhepunkt der Studien- und Berufsorientierung für die 11. und 12. Klassen war der Besuch der Schülergesellschaften der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen des Grundkurses Studium und Beruf.

Die Schülergesellschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin sind regelmäßig stattfindende Arbeitsgemeinschaften von Schülerinnen und Schülern unter der Leitung von Lehrenden der Universität sowie Studierenden. Das Ziel der Schülergesellschaften ist es, das Interesse der Lernenden für einen bestimmten Bereich zu wecken, ihre Fähigkeiten zu fördern und eine Vorstellung darüber herzustellen, was bestimmte Fächer an Wissen und Kompetenzen voraussetzen und welche Arbeitsfelder sie eröffnen können. So sollen die Schülergesellschaften Schülerinnen und Schüler bei der Studienwahl unterstützen, sie auf das Hochschulleben vorbereiten und einen Beitrag zum erfolgreichen Übergang von der Schule zur Hochschule leisten.

Außerdem haben alle Klassen 8-11 an verschiedenen Workshops des BVBO zu für sie aktuellen Themen der Berufsorientierung teilgenommen. So hat sich Klasse 10 z.B. mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und Erstellen von Facharbeiten etc. beschäftigt, während Klasse 9 noch einmal ein Coaching für das Sozialpraktikum im nächsten Schuljahr bekam. Hier haben wir Vieles in diesem Schuljahr ausprobiert, um im nächsten Jahr dann für jede Klassenstufe das „Best of“ anbieten zu können.

Neben den genannten und sonst weiteren regulären Veranstaltungen finden natürlich jedes Jahr zahlreiche Exkursionen in den einzelnen Fächern und Fahrten der Klassen und Kurse statt, die das in der Schule Gelernte in den Praxiszusammenhang mit der realen Welt stellen.

So war dieses Jahr im Hinblick auf die Studien- und Berufsorientierung wieder ein intensives und gewinnbringendes Erlebnis.

K. Keil