Re-Zertifizierung mit dem Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung

2018: Vier Jahre ist es her, dass wir mit dem Qualitätssiegel für exzellente berufliche Orientierung ausgezeichnet wurden. Nun hieß es, sich wieder bewerben, zeigen, was wir alles machen und dann bangen. Es ist vollbracht, die Moser Schule hat das Qualitätssiegel für weitere vier Jahre bekommen und somit bewiesen, dass sie sich auch auf dem Feld der Berufs- und Studienorientierung weiterentwickelt hat.

Altbewährtes haben wir erhalten und führen es mittlerweile jährlich erfolgreich durch. Dazu gehören die Kooperation mit Forum Berufsbildung, die in den Klassen 8 – 11 Workshops zu altersgerechten Themen durchführen, die Praktika in den Klassen 9 und 10, der Talentparcours „Komm auf Tour“ in Klasse 7, das Planspiel „Fit ins Praktikum“ in Klasse 8 und die Teilnahme an berufsvorbereitenden Messen, wie z.B. der VocatiumMesse. Gerade in der Oberstufe orientiert sich besonders der Grundkurs Studium und Beruf auch an aktuellen Angeboten aus der Berufswelt. So besuchte der Grundkurs neben der Stuzubiin diesem Jahr auch die ILA, um etwas über Berufe rund um die Luft- und Raumfahrt zu erfahren. Wie in jedem Jahr organisierte der Kurs auch den Career Day am letzten Montag des Schuljahres für die 9.bis 11. Klassen.

Wir entwickeln uns aber auch stetig weiter. Das größte und umfangreichste Projekt der letzten Jahre, das im Schuljahr 2017/18 nun auch den ersten Testlauf absolvierte, war das Projektjahr Klasse 9. In enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung und externen Partnern fanden sich über zwei Jahre verteilt immer wieder Kollegen aus allen Fachbereichen zusammen und erarbeiteten ein neues Lehr- und Lernkonzept für Klasse 9, in dem weniger „klassischer Unterricht“ im Klassenraum stattfinden sollte und mehr erlernt werden sollte durch Erleben und selbstständiges Arbeiten. Unter dem Thema „Verantwortung“ fanden über das Schuljahr verteilt drei Projektphasen mit den Themen „Menschenrechte – Verantwortung für unsere Mitmenschen“, „Gesundheit – Verantwortung für den Körper“ und „Verantwortung in der Wissenschaft“ statt. In diesen Projektphasen galt es für die Schüler, verschiedene Aufgaben und Herausforderungen zu meistern und so nicht nur Fachinhalte, sondern auch Kompetenzen fürs Leben zu erlernen und weiterzuentwickeln.

Neben den Projekten absolvierten die Schüler ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum, einen Workshop zur Berufsorientierung und die Bauernhoffahrt. Wir haben dieses Projektjahr mit den Schülern und Eltern zusammen evaluiert und freuen uns, dass es im nächsten Jahr in weiterentwickelter Form wieder an den Start geht.

Außerdem streben wir neue Kooperationen an. So hat sich die Messe Berlin bereits zum zweiten Mal im Grundkurs Studium und Beruf engagiert und die Bewerbungen der Schüler korrigiert und Vorstellungsgespräche durchgeführt sowie viele nützliche Tipps gegeben. In den nächsten Jahren streben wir eine feste Kooperation an, von der auch jüngere Klassen profitieren sollen.

Das BSO-Team wird sich in den nächsten Jahren vergrößern und stetig weiterentwickeln, damit wir auch in Zukunft unser erfolgreiches Konzept zur Studien- und Berufsorientierung fortführen können.

Karen Keil