Recht im Internet und Cybermobbing

Am 6. November 2018 fand ein Informationsabend für Eltern zum Thema Recht im Internet und Cybermobbing statt, zu dem uns Rechtsanwältin Gesa Stückmann vom Projekt Law4School per Videolink zugeschaltet war.

Im Rahmen des Online Seminars wurden zahlreiche Themen angesprochen, mit denen Kinder und Jugendliche heute ständig konfrontiert werden: Unter anderem Probleme in Chat-Apps wie z.B. WhatsApp, Instagram, Snapchat usw., das Recht am eigenen Bild, das Weiterleiten von Fotos und Videos. Für die meisten anwesenden Eltern war auch überraschend und vielleicht schockierend zu erfahren, wie weitreichend und langwierig die rechtlichen Konsequenzen auch für noch nicht strafmündige Kinder sein können.

Die Entwicklung der Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler besonders in Bezug auf die Smartphone-Nutzung muss daher ein wichtiger Teil der Medienerziehung in der Schule sowie im Elternhaus sein. Wichtige Tipps, um mögliche Probleme zu vermeiden, sind z.B. die Privatsphäreneinstellungen so hoch wie möglich einzustellen, Fotos und andere Dateien aus Nachrichten nicht automatisch herunterzuladen, kein persönliches Foto als Profilbild zu benutzen.

Ein großer Unterschied zwischen Cybermobbing und herkömmlichem Mobbing ist, dass die Kinder und Jugendlichen eigentlich immer online sind und die Opfer dadurch unter Dauerstress stehen.  Eine Pause vom Mobbing gibt es daher nicht mehr.

Bei Cybermobbing ist es am wichtigsten, zunächst Beweise zu sichern. Screenshots machen ist dabei die einfachste Variante.  Bei WhatsApp gibt es zusätzlich die Möglichkeit, sich den gesamten Chatverlauf per E-Mail zuschicken zu lassen. Der große Vorteil davon ist, dass dies auch Audio- und Videoaufnahmen beinhaltet.

Am allerwichtigsten bleibt aber immer sich einer Vertrauensperson wie z.B. Lehrkräften oder Eltern anzuvertrauen und gegebenenfalls rechtlichen Rat einzuholen.

Im Nachgang zu dem Eltern-Webinar haben die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen an einem ähnlichen Webinar teilgenommen und ihr Wissen in einem anschließenden Workshop vertieft. Andere Klassenstufen werden im Laufe des Schuljahres daran teilnehmen.

Weitere Informationen zu Law4schools finden Sie hier: https://www.law4school.de/index.htm

Auf der Website https://www.klicksafe.de/eltern/finden Sie zusätzlich Informationen und Tipps, wie Sie als Eltern die Medienbildung Ihrer Kinder unterstützen können.

Holger Kroll
stellvertretender Schulleiter