Um soft-skills zu schulen, erfahren die Schüler im Laufe des Unterrichtsalltags verschiedene Methoden. So wechseln sich Phasen der Gruppen- und Partnerarbeit ab mit Phasen der individuellen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema.

Durch das Arbeiten mit einem Partner bzw. in der Gruppe, lernen die Schüler ihre eigenen Kompetenzen bzw. die der anderen kennen und schätzen. So entdecken sie schrittweise, sich situationsgerecht und anmessen zu verhalten und die Körpersprache der anderen zu interpretieren. Ihnen wird bewusst, wie sie ihren Beitrag zur Gruppe leisten können und profitieren von den Beiträgen der anderen.

Lernen, wie man Wissen teilt

Durch Unterrichtsmethoden wie das Bilden von Expertengruppen gelingt es, den Schülern nachhaltig zu vermitteln, dass Teamarbeit ein unverzichtbarer Bestandteil des gemeinsamen Arbeiten und Lernens ist.